Handwerkskammer Konstanz

Warum bin ich Partner?

Das lokale Bündnis soll sich als bedeutender Standortfaktor sowohl für die Menschen im Kreis als auch für die hiesige Wirtschaft und die Unternehmen etablieren. Um Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren zu können, würden 78 Prozent aller Beschäftigten finanzielle Einbußen bei ihrem Gehalt akzeptieren. Das zeigt: Mit einer familienbewussten Unternehmensführung können Firmen die Region Konstanz für Fachkräfte noch interessanter machen und sich damit im internationalen Wettbewerb Vorteile verschaffen.

Wie kann ich dem Netzwerk helfen?

Keine andere Berufsgruppe gilt als so traditionsbewusst wie das Handwerk. Der junge Zimmermann, der sich in seiner schwarzen Kluft auf die Walz macht, ist dafür vielleicht das beste Beispiel. Gleichzeitig jedoch hat das Handwerk die Tür zum 21. Jahrhundert bewusst schon früh weit aufgestoßen und sich deshalb neben dem Bezug auf die teils jahrhundertealte Tradition auch Mut zur Innovation auf die Fahnen geschrieben. Der Zimmerer, der mit seinem Laptop auf dem Dach steht, ist mittlerweile keine Seltenheit mehr. Aus traditionellen Handwerkern sind Hightechspezialisten geworden, die die Trends der Zeit aufgreifen und mit gestalten. Das gilt auch für das familienbewusste Personalmanagement. Bei der Handwerkskammer Konstanz unterstützt insbesondere die Kontaktstelle „Frau und Beruf“ das Netzwerk – und zwar mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und personellen Ressourcen. Die Ansprechpartnerinnen stellen ihr Expertenwissen und alle relevanten Informationen zur Verfügung und leisten wertvolle Lobbyarbeit.

Wir stellen uns vor

Als Interessenvertretung und Servicezentrum des regionalen Handwerks setzt sich die Handwerkskammer für die Belange ihrer fast 12.000 Mitgliedsbetriebe ein. Die Experten der Kammer beraten die Mitgliedsfirmen rund um die Themen Aus- und Weiterbildung, sie helfen bei rechtlichen, betriebswirtschaftlichen oder umwelttechnischen Fragen weiter und setzen sich vor Ort, auf Kreis-, Landes-, Bundes- und europäischer Ebene für das Handwerk ein. Seit 1994 ist bei der Handwerkskammer Konstanz die Kontaktstelle „Frau und Beruf“ als Teil des gleichnamigen Landesprogramms des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg angesiedelt. Die Expertinnen der Kontaktstelle unterstützen Karriereplanungen, zeigen Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf und informieren über Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote. Gleichzeitig beraten sie auch Unternehmen, die familienbewusste Konzepte umsetzen.

 Marina Bergmann, Opelstraße 6, 78467 Konstanz, Tel.: 07531 / 587-251, E-Mail: kontaktstelle@hwk-konstanz.de